IT-Newsfeed – von Golem.de
  • Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    am 22. Januar 2020 um 17:40

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr. (Packstation, Computer)

  • P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    am 22. Januar 2020 um 17:22

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander. (Digitale Fotografie, Digitalkamera)

  • Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    am 22. Januar 2020 um 16:42

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar. (Telefónica, Mobilfunk)

  • Frag den Staat: Seehofer soll seine E-Mails rausrücken
    am 22. Januar 2020 um 16:32

    Für eine etwas kuriose IFG-Anfrage soll Bundesinnenminister Horst Seehofer seine dienstlichen E-Mails herausgeben. Doch der Bundesregierung ist das zu viel Transparenz. (IFG, Urheberrecht)

  • E-Sport: League of Legends ist "zu kommerziell" für München
    am 22. Januar 2020 um 15:02

    Nach langen Diskussionen hat die Lokalpolitik endgültig entschieden: München wird keine 160.000 Euro an Riot Games zahlen, um ein wichtiges League-of-Legends-Turnier in die Stadt zu holen. (League of Legends, E-Sport)

  • Laser: Bildgebungssystem schaut um die Ecke
    am 22. Januar 2020 um 14:15

    US-Forscher haben ein KI-basiertes System entwickelt, das es ermöglicht, um die Ecke oder Hindernisse zu schauen. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele - von autonomen Autos bis hin zur Weltraumforschung. (Wissenschaft, Digitalkamera)

  • Envelope: Die Papierschachtel gegen exzessive Smartphonenutzung
    am 22. Januar 2020 um 14:00

    Envelope, ein Umschlag aus Papier für das eigene Telefon. Allerdings können Nutzer damit den Bildschirm nicht mehr erkennen und nur noch ein Nummernpad und wenige Tasten verwenden. Einen Bastelbogen und die App stellt das Team kostenlos zur Verfügung. (Smartphone, Google)

  • Autovermietung: Daten von Millionen Buchbinder-Kunden offen im Netz
    am 22. Januar 2020 um 13:45

    Schweres Datenleck bei der Autovermietung Buchbinder: Persönliche Daten von drei Millionen Kunden waren im Netz zugänglich. Auch ein bekannter Politiker ist betroffen. (Datenleck, Server)

  • Spielebranche: Tencent bietet weitere 148 Millionen US-Dollar für Funcom
    am 22. Januar 2020 um 13:30

    Knapp 29 Prozent von Funcom (Conan Exiles) gehören Tencent schon, nun will der Technologiekonzern alles und bietet den Aktionären dafür rund 148 Millionen US-Dollar. Gleichzeitig gibt Funcom bekannt, mehr Ressourcen in sein Großprojekt Dune zu investieren. (Funcom, Wirtschaft)

  • Open Access: Erste Zusammenarbeit von Telekom und Deutsche Glasfaser
    am 22. Januar 2020 um 13:15

    Die Telekom und die Deutsche Glasfaser probieren die Zusammenarbeit aus. Wenn es klappt, könnte dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein. Der Glasfaserausbau in Deutschland kommt so besser voran. (Deutsche Glasfaser, Open Access)

  • Top-Level-Domain: Anrainerstaaten nennen .amazon-Vergabe "Enteignung"
    am 22. Januar 2020 um 13:00

    Die Mitgliedstaaten der Amazonas-Organisation OCTA kritisieren die Vergabe der .amazon-Domain an das gleichnamige Unternehmen durch die Icann als Enteignung und Gewaltakt. Dagegen soll weiter vorgegangen werden. (Icann, Amazon)

  • M-Net: "Wir wollen wirklich nur noch FTTH bauen"
    am 22. Januar 2020 um 12:37

    M-Net baut in München meist FTTB und hat auch noch viele Vectoring-Kunden. Nun setzt der Betreiber voll auf das überlegene FTTH und kündigt ein neues Projekt in Augsburg an. (M-net, Glasfaser)

  • Cyberspionage: Snowden-Vertrauter Greenwald in Brasilien angeklagt
    am 22. Januar 2020 um 12:30

    Der Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald ist ein entschiedener Gegner des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro. Nun bekommt er in seinem Gastland Ärger mit der Justiz nach einem Leak. (Glenn Greenwald, Instant Messenger)

  • Mobile Games: Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
    am 22. Januar 2020 um 11:37

    Zwei in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannte Spielefirmen und viel Geld: Der Publisher Stillfront kauft für bis zu 400 Millionen US-Dollar den kalifornischen Entwickler Storm 8. Stillfront steckt unter anderem hinter den umstrittenen deutschen Goodgame Studios. (Mobile Games, Games)

  • Glasfaser: M-net errichtet Bayernring und verbindet sich mit DE-CIX
    am 22. Januar 2020 um 11:22

    M-net kündigt die Fertigstellung des Bayernrings an und hat schon neue Ziele: Ende 2020 ist die Nord-Ost-Spange fertig, von Frankfurt über Würzburg, Nürnberg und Erlangen zurück nach München. Sie kommt auf der Strecke ohne elektrooptische Wandler aus. (Glasfaser, DE-CIX)

  • Fusionsreaktor Iter: Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase
    am 22. Januar 2020 um 11:00

    Die Gebäude sind weitgehend fertig, jetzt wird es richtig spannend am Iter: Der Bau des Reaktors, in dem künftig die Kernfusion getestet werden soll, beginnt in Kürze. 2025 soll der Reaktor erstmals in Betrieb gehen. Bis dahin ist noch viel zu tun. Ein Bericht von Werner Pluta (Iter, Wissenschaft)

  • ISS: Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
    am 22. Januar 2020 um 10:40

    Fast 900 Teile, Mini-Astronauten und ein Micro-Spaceshuttle: Lego will zum 20. Jubiläum der ISS einen entsprechenden Bausatz verkaufen. Der besteht aus bekannten Steinen mit neuen Aufdrucken und wurde von der Community gewählt. (Lego, Raumfahrt)

  • Casino & Co.: Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben
    am 22. Januar 2020 um 10:28

    Unter strengen Regeln - unter anderem eine Sperrdatei und ein Einzahlungslimit - sollen Online-Poker und ähnliches Glücksspiel künftig auch in Deutschland erlaubt sein. Darauf haben sich die Bundesländer geeinigt. (Poker, Games)

  • Comet Lake S: Intel soll PCIe-Gen4-Unterstützung verworfen haben
    am 22. Januar 2020 um 10:00

    Durch den verzögerten Wechsel von 14 nm auf 10 nm steckt Intel nicht nur bei der alten Skylake-Architektur fest, sondern auch bei PCIe Gen3: Die zehnkernigen Comet Lake sollten eigentlich PCIe Gen4 unterstützen, es scheitert aber offenbar am Chipsatz für den Sockel LGA 1200. (Intel Comet Lake, Prozessor)

  • Office 365: Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
    am 22. Januar 2020 um 9:47

    "Probieren Sie Office Online aus!": Microsoft will anscheinend auch den kostenlosen Texteditor Wordpad mit einigen Anzeigen für eigene Produkte versehen. Das erinnert an die Werbung in Windows 10 Mail. Derzeit werden die Banner wohl getestet. (Microsoft, Office-Suite)

  • Per Whatsapp-Video: Saudischer Kronprinz soll Bezos gehackt haben
    am 22. Januar 2020 um 9:32

    Es sind Vorwürfe wie aus einem Agententhriller: Das Smartphone des reichsten Mannes der Welt soll von einem kaum weniger reichen Kronprinzen gehackt worden sein. Saudi-Arabien weist die Vorwürfe als "absurd" zurück. (Jeff Bezos, Virus)

  • Valve: Komplette Half-Life-Serie kostenlos spielbar
    am 22. Januar 2020 um 9:21

    Vom ersten Half-Life bis zu Episode 2: PC-Spieler können derzeit alle Half-Life über Steam kostenlos spielen - als eine Art Vorbereitung auf Alyx. Anstelle des Originals vom Serienerstling empfehlen wir allerdings die kostenpflichtige Alternative Black Mesa. (Half-Life, Steam)

  • Windows-API-Nachbau: Wine 5.0 nutzt PE-Module und unterstützt mehrere Displays
    am 22. Januar 2020 um 9:09

    Die Laufzeitumgebung Wine zum Ausführen von Windows-Anwendungen unter Linux nutzt in Version 5.0 das Windows-Binärformat PE. Außerdem können mehrere Displays genutzt werden sowie Vulkan 1.1. (Wine, API)

  • Fotodienst: Flickr erhöht die Preise
    am 22. Januar 2020 um 8:51

    Der Fotodienst Flickr hat die Preise für das kostenpflichtige Abo Flickr Pro erhöht. Bestandskunden profitieren von einem Verlängerungsangebot. (Flickr, Foto)

  • Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    am 22. Januar 2020 um 8:20

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen. (Netflix, Disney)